Sie sind hier: Startseite (esther-stockhofe.de) >>  Bindegewebsmassage    
 
Für Frauen und Männer
jeden Alters.
Für Gesunde
und Kranke.
Für Freizeit- und
Leistungssportler.
Für alle, die ihre
Gesundheit und
ihr Wohlbefinden aktiv
fördern wollen.
 

Bindegewebsmassage

Was versteht man darunter?

Die Reflexzonen sind Bereiche der Haut, der Muskeln, des Bindegewebes und der Fußsohle, in denen sich Störungen verschiedener Organe spiegeln können. Durch manuelle Grifftechniken werden die Reflexzonen gereizt, so dass funktionelle Störungen beeinflusst und Beschwerden verbessert werden. Bei der klassischen Bindegewebsmassage wird vorrangig der Rücken behandelt.

Zu den Reflexzonenmassagen zählen:

Bindegewebsmassage
Periostmassage
Kolonmassage
Fußreflexzonenmassage
Muskelreflexzonenmassage

Wie wirkt die Methode?

Die Fernwirkung auf innere Organe kommt folgendermaßen zustande: Die Haut wird von Nervenfasern versorgt, die ihren Ursprung jeweils in einem bestimmten Abschnitt der Wirbelsäule haben. Hautpartien, die von dem selben, zwischen den Wirbeln hervortretenden Nervenstrang versorgt werden, bezeichnet man als ein Segment. Zu einem solchen Segment gehören jedoch nicht nur die entsprechenden Hautpartien, sondern auch die inneren Organe, die von dem selben Nervenstrang versorgt werden. Diese Organe sollen sich durch eine Massage des Hautsegmentes positiv beeinflussen lassen.

Bindegewebstherapeuten haben daher auf dem Rücken bestimmte, senkrecht zur Wirbelsäule verlaufende Zonen definiert, die sie einem Organ zuordnen. Wenn sich in dieser Zone Verklebungen finden, deuten sie das als Störung der Organfunktion.

Wann ist eine Bindegewebsmassage sinnvoll?

Ischialgie: schmerzhafte Veränderungen des Nervus Ischiadicus
Lumbalgie (Hexenschuß): Schmerzen im Bereich der Lendenwirbelsäule
Tennisellbogen (Epicondylitis humeris): Schmerzen im Bereich des Ellbogens
Morbus Bechterew (Spondylarthritis ancycopoetica): Rheumatischer Formenkreis, die Wirbelsäule hat das Aussehen ähnlich eines Bambusstabes (gebeugte Haltung)
Morbus Scheuermann (adoloscenten Kyphose): Keilwirbelbildung (eher gerade Haltung)
Hüftgelenkserkrankungen (Cox Arthrose): Schmerzen im Bereich der Hüfte
Magenschleimhautentzündung (Gastritis): Schmerzen im Bereich des Magens
Asthma Bronchiale: Beschwerden der Atemwege
Obstipation: hartnäckige Verdauungsstörungen oder Verstopfungen
Erhöhter Blutdruck (Hypertonie)
Migräne: starke, immer wiederkehrende Kopfschmerzen

Nebenwirkungen / Vorsichtsmaßnahmen

Die Bindegewebsmassage eignet sich nicht zur Selbstbehandlung, sondern gehört in die Hände eines erfahrenen Therapeuten. Die Technik bedarf einer fundierten Ausbildung und Kenntnis bezüglich der zahlreichen Möglichkeiten, über das Hautsegment tiefere Körperstrukturen zu beeinflussen.
Zum Seitenanfang...
 

Stichworte

Reflexzonen